Menu

Kinderfahrradsitz hinten 2019 Test und Vergleich

Um mit dem Kind gemeinsam auf dem Fahrrad zu fahren, hat man die Wahl zwischen einem Kinderfahrradsitz hinten und vorne.

Ist eine Montage vorne oder hinten am Fahrrad für einen Kindersitz besser geeignet?

Das hängt von dem Alter und Gewicht des Nachwuchses ab. Mit Kindersitzen, die für die Lenkstange hergestellt sind, können in der Regel nur sehr kleine Kinder transportiert werden (Kleinkinder mit bis zu circa 15 Kilogramm Gewicht). Bei größeren Kindern (mehr als 15 Kilogramm Gewicht) sind also auf jeden Fall Heckmodelle besser geeignet. Kinder ab 15 Kilogramm Körpergewicht dürfen dann nicht mehr vorne mitgenommen werden.

Der Vorteil bei Modellen, die vorne arretiert werden, ist, das man das Kind gut im Blick hat. Bei ganz kleinen Kindern ist die Montage vorne am Fahrrad also oft eine gute Variante, um das Kind gut im Auge behalten zu können. Der Vorteil beim Fahrradsitz hinten ohne Gepäckträger ist, dass man den Sitz viel länger benutzen kann, weil das Kind auch noch länger darin sitzen kann.

Ratgeber: Den Kinderfahrradsitz hinten anbringen

Welche Vor- und Nachteile hat ein Fahrradsitz für hinten?

D&S Kinderfahrradsitz HintenDen Kinderfahrradsitz hinten montieren, hat viele Vorteile. Das Auf- und Aussteigen beim Fahrrad fällt leichter und es gibt keine Behinderung beim Lenken oder beim Treten. Vor allem für kleine Menschen ist ein Kinderfahrradsitz hinten eine sehr gute Alternative. Nachteilig ist, dass der am Fahrrad vorhandene Gepäckträger durch den Sitz unbrauchbar wird. Auch kann man als Fahrer keinen Rucksack tragen. Es kann zudem zu Gleichgewichts-Problemen kommen, weil das im Kind im Fahrradsitz ständig nach vorne schauen möchte.

 

Ab welchem Alter dürfen Kinder in einem Kinderfahrradsitzen hinten mitfahren?

Die meisten Hersteller geben an, dass Kinder, die ein Körpergewicht von 9 Kilogramm oder mehr besitzen, im Fahrradsitz mitfahren dürfen. Außerdem sollte das Kind selbständig den Kopf halten und über einen längeren Zeitraum aufrecht sitzen können. Die meisten Kinderfahrradsitze können bis zu 22 Kilogramm Gewicht benutzt werden. Danach sollte das Kind in einem Fahrradanhänger oder auf einem eigenen Kinderfahrrad mitfahren.

Der Kindersitz für Fahrrad hinten für Kinder darf auf keinen Fall überladen werden. Wenn das Kind zu schwer geworden ist, darf es aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf dem eigenen Fahrrad mitfahren, da ansonsten schwere Unfälle drohen. Auch das Überladen durch das Anhängen von Einkaufstaschen muss vermieden werden. Eltern sollten auf spezielle Taschen zurückgreifen, die am Lenker befestigt werden. Im Allgemeinen ist es wichtig darauf zu achten, dass der Schwerpunkt richtig verlagert ist.

Ein spezieller Ständer für das Fahrrad, welcher im Fachgeschäft erworben werden kann, sorgt für einen sicheren Stand des Fahrrads und erleichtert das Ein- sowie Ausladen des Kindes. Entgegen der Meinungen vieler Eltern sollte man sein Kind niemals allein auf dem Fahrrad sitzen lassen, auch nicht über einen kurzen Zeitraum, da das Rad schnell umkippen kann. Schwere Verletzungen können die Folge sein.

 

Müssen Kinder beim Mitfahren im Kinderfahrradsitz hinten einen Helm tragen?

Alle mitfahrenden Kinder, egal welchen Alters, ob vorne, hinten am Fahrrad oder aber im Anhänger müssen einen passenden Helm tragen.

 

Wie wird der Fahrradkindersitz hinten richtig montiert?

Glücklicherweise gestaltet sich die Montage von Kinderfahrradsitzen bei allen Modellen sehr ähnlich. Hierzu kommt ein spezieller Adapter zum Einsatz, der am Sattelrohr befestigt wird und den Sitz hält. Der Durchmesser des Sattelrohrs darf weder zu klein noch zu groß ausfallen, ansonsten passt der Adapter nicht.

Deshalb unbedingt die Herstellerangaben beachten. Auch muss geprüft werden, ob das eigene Fahrrad oder Mountainbike für die zusätzliche Last am Sattelrohr ausgelegt ist. Empfehlenswert ist es, wenn man sich für den Fahrradsitz-Kauf Zeit nimmt und das gewünschte Modell mit dem Adapter im Fachgeschäft ausprobiert. Ein Probesitzen für das Kind macht ebenfalls Sinn.

 

Gibt es bestimmte Materialien, die für den Kinderfahrradsitz zum Befestigen am Gepäckträger empfehlenswert sind?

Kunststoff eignet sich am besten für die Herstellung von Fahrradsitzen für Kinder. Das Material ist sehr flexibel und hat zudem ein geringes Eigengewicht. Für das eigene Fahrrad ist das natürlich auch von Vorteil. Da es bei Kunststoffen aber auch große Unterschiede in der Qualität gibt, sollte man unbedingt darauf achten, dass die europäischen Normen hier eingehalten werden.

Man sollte zum Beispiel sicher gehen, dass keine Weichmacher oder andere Schadstoffe in der Verarbeitung der Kinderfahrradsitze verwendet wurden, weil diese schädlich für die Gesundheit des Kindes sein könnten.

 

Welche Merkmale sollte ein Kinderfahrradsitz hinten aufweisen?

Ein Kinderfahrradsitz für E Bike und Co., der ein hohes Maß an Sicherheit bietet, sollte entweder mit einem 3-Punkt- oder einem 5-Punkt-Gurtsystem ausgestattet sein. Dank der Gurtsysteme ist ein Rausfallen des Nachwuchs unmöglich. Die Füße müssen an den Fußrasten festgeschnallt werden können, damit die Kinderfüße nicht in die Speichen geraten können.

Sehr wichtig sind arretierte Reflektoren am Kindersitz, die im Straßenverkehr für Sichtbarkeit sorgen. Ebenfalls erwähnenswert ist ein integrierter Speichenschutz, der verhindert, dass die Beine des Kindes zwischen die Räder kommen. Verletzungen wären in diesem Fall vorprogrammiert.

Beim Kauf sollte man des Weiteren unbedingt auf das Vorhandensein diverser Sicherheits-Prüfzeichen achten. Der Kinderfahrradsitz hinten oder vorne muss den europäischen Sicherheitsnormen entsprechen.  Wichtig ist darüber hinaus, dass die verarbeiteten Materialien des Sitzes keine schädlichen Weichmacher oder andere Schadstoffe besitzen, die der Gesundheit des Nachwuchses Schaden zuführen könnten.

 

Wie muss ein Kinderfahrradsitz gepflegt werden, damit er langlebig ist?

Im Idealfall möchte man lange Zeit etwas vom Fahrradsitz haben und diesen mehrere Jahre nutzen. Wichtig hierzu ist eine regelmäßige, schonende Pflege. Nach dem Gebrauch sollte der Sitz mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel gereinigt werden. Optimalerweise lassen sich die Polster an Rückenlehne und Sitzfläche entfernen sowie waschen.

In regelmäßigen Abständen und vor allem dann wenn der Fahrradsitz hinten länger nicht im Gebrauch war, sollten die Schrauben überprüft und erneut fest gezogen werden. Auf diese Weise lassen sich Unfälle verhindern. Um das oftmals verarbeitete Kunststoffmaterial während der Wintermonate nicht so stark zu strapazieren, kann der Sitz abgeschraubt und im Keller oder auf dem Dachboden gelagert werden.

Eine Lagerung dieser Art ist notwendig, da sowohl Kälte auch auch Hitze dazu führen, dass das Kunststoffmaterial vom Kinderfahrradsitz hinten brüchig wird.

rating

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,81 von 5
Loading...